Der Klang der Klangschale berührt unser Innerstes.

Er bringt die Seele zum Schwingen.

Er löst Spannungen, mobilisiert die Selbstheilungskräfte

und setzt schöpferische Energien frei.

( Peter Hess )

Peter Hess

Peter Hess, Physikingenieur und Berufsschullehrer für Elektrotechnik und Politik, gilt als Pionier der Arbeit mit Klangschalen. Er erkannte bereits vor drei Jahrzehnten das große Potenzial, das in den exotischen Instrumenten asiatischer Herkunft liegt. Ab 1984 entwickelte er die Peter Hess®-Klangmassage, die bis heute von mehr als 10.000 Menschen erlernt wurde.

 

Bei der Klangmassage kommen spezielle Klangschalen, die "Peter Hess® Therapieklangschalen" zum Einsatz. Sie wurden in jahrzehntelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeit für diese Arbeit konzipiert und optimiert.

Foto: Archiv Peter Hess® Institut


Wirkung

Peter Hess beschreibt die Wirkung von Klängen auf den Körper in einem plastischen Bild:

"Lässt man einen Stein in einen Teich fallen, so entstehen konzentrische Wellen, die sich über den gesamten Teich ausbreiten. Jedes Molekül des Wassers wird auf diese Weise in Bewegung versetzt.

Ähnliches geschieht bei der Klangmassage in unserem Körper, der ja zu etwa 80 % aus Wasser besteht. Die wohltuenden Schwingungen übertragen sich auf den Körper und breiten sich dort in konzentrischen Wellen aus: eine wohltuende Massage für jede der über 100 Billionen Zellen im Körper."

 

Der Wasser-Klang-Forscher Alexander Lauterwasser beschreibt die besondere Verbindung zwischen Klanglichem und Flüssigem in seinen Büchern.

Seine eindrucksvollen Wasser-Klang-Bilder führen dem Betrachter die hohe "Resonanzfähigkeit" des Wassers auf Klang vor Augen.

Foto: Archiv Peter Hess® Institut


Studien

Eine Untersuchung des Europäischen Fachverbandes Klang-Massage-Therapie e.V. in Kooperation mit dem Institut Dr. Tanja Grotz, 2007

2007 wurde gezielt untersucht, ob regelmäßige Peter Hess-Klangmassagen eine Auswirkung auf die Stressverarbeitung und das Körperbild der Probanden haben und wenn ja, welche.
Die Ergebnisse dieser Untersuchung konnten die positive Wirkung der Klangmassage erstmals empirisch belegen. Die Stressverarbeitung des Menschen kann positiv sein, z.B. durch Entspannung, sie kann sich aber auch negativ auswirken, beispielsweise wenn die Gedanken sich im Karussell drehen und nicht mehr zur Ruhe kommen. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigten, dass die Stressmaßnahmen, die zur Reduzierung von Stress beitragen, zunahmen, wohingegen die Maßnahmen, die den Stress noch zusätzlich erhöhen, sanken. Das heißt, die Probanden konnten durch die regelmäßigen Klangmassagen besser mit Stress umgehen. Auch das Körperbild wurde verbessert. Die Einstellung und Wahrnehmung zum eigenen Körper wurde positiv beeinflusst und die Probanden schätzten ihre Kraft, Fitness und Gesundheit besser ein und gaben an, aktiver zu sein. Besonders hervorzuheben ist, dass es laut der Ergebnisse zu keinerlei negativen Auswirkungen der Intervention kam. Vielmehr fanden sich zum Teil sogar Hinweise auf Langzeiteffekte der positiven Auswirkungen, was auf die Nachhaltigkeit dieser Methode deutet. Die Ergebnisse decken sich weitestgehend mit Berichten aus der Praxis.

Die Ergebnisse der Untersuchung wurden veröffentlicht in:

  • Koller, Christina M. / Grotz, Tanja (2009): Peter Hess-Basis-Klangmassage als Methode der Stressverarbeitung und Auswirkungen auf das Körperbild.
    www.verlag-peter-hess.de, Uenzen: Verlag Peter Hess. Ringbuch DIN A 4, 90 Seiten.
  • Koller, Christina M. / Grotz, Tanja (2010): Mit der Peter Hess-Klangmassage Stress abbauen und die Gesundheit stärken. In: Fachzeitschrift KLANG-MASSAGE-THERAPIE 7/2010, S. 15-29. www.fachverband-klang.de
  • Koller, Christina M. / Grotz Tanja (2010):, Peter Hess-Basis-Klangmassage als Methode der Stressverarbeitung und Auswirkungen auf das Körperbild. In: Hess, Peter / Koller, Christina M. (2010): Peter Hess-Klangmethoden im Kontext von Forschung und Wissenschaft.
    www.verlag-peter-hess.de, Uenzen: Verlag Peter Hess. 222 Seiten.

Die Kurzfassung der Studie kann hier auch als PDF-Datei heruntergeladen werden.
(vgl. Website Fachverband: www.fachverband-klang.de )

Foto: Archiv Peter Hess® Institut


Quelle: Peter Hess® Institut